Home » Aufenthalsangebot » Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Art. I - Gegendstand der AG

Die Gesellschaft Priessnitzovy léčebné lázně, a.s. (im Weiteren Lázně), mit dem Sitz Priessnitzova 299, 790 03 Jeseník, Identifikationsnummer: 451 93 452, im Handelsregister beim Kreisgericht Ostrava, Abteil B, Einlage Nr. 323 eingetragen, verlegt diese Allgemeine Geschäftsbedingungen für Dienstleistungen – Unterkunft, Verpflegung, Behandlung, Prozeduren und weitere Nebenleistungen für Klienten (im Weiteren Dienstleistungen). Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen regulieren Vertragsbeziehungen und definieren Rechte und Pflichten der Gesellschaft Lázně und Klient.

Alle Vertragsbeziehungen sind in Übereinstimmung mit der tschechischen Rechtsordnung abgeschlossen und Vertragsbeziehungen mit einem Klient - Bürger, die nicht in diesen AGB angegeben sind, halten sich an Bürgerliches Gesetzbuch (Nr. 40/1964 Slg, in gültiger Fassung) und die Vertragsbeziehungen mit anderem Klient halten sich am Handelsgesetzbuch (Nr. 513/1991 Slg., in gültiger Fassung).

Die Dienstleistungen wird Lázně den Klienten in den Badehäuser Priessnitz, Bezruč, Jan Ripper, Wolker, Vila na kolonádě, Lékařská vila, Mír, Jubilejní vila, Maryčka, Bílý Kříž, Karolína gewähren, eventuell in anderen Gebäuden, die die Gesellschaft Lázně nützen.

Art. II - Bestellung der Dienstleistungen und Vertragsabschluβ

Die Unterkunft im Lazně (Bad) bestellt der Klient von schriftlicher Bestellung, die er per Post an die Adresse Priessnitzovy léčebné lázně a.s., Priessnitzova 12/299, 790 03 Jeseník, per Fax +420 584 411 412 oder per E-mail an die Adresse rezervace@priessnitz.cz sendet. Der Klient ist an seiner Bestellung gebunden, solanghe die Bestellung ordnungsgemäß ausgestellt ist.

Die Ausgestellte Bestellung muss folgende wesentliche Erfordernisse enthalten:

  • Vorname und Name
  • Geburtsdatum
  • ständiger Wohnort
  • Telefon
  • Aufenthaltname
  • Personenstand
  • Aufenthalttermin
  • Aufenthaltdauer
  • Wohnungskategorie

Weiter muss die Bestellung enthalten:

  • Leistungsumfang von Unterkunft, Behandlung und Verpflegung
  • Ausstellungsdatum

Für die Vertragsbeziehung von Unterkunftsteilnehmer, die in der Bestellung angeführt sind, leistet der Klient, der die Dienstleistungen bestellt hat.

Die Bestellung vom Klient ist ein Vertragvorschlag und eigentlicher Vertrag ist von Bestellungsbestätigung von Lázně abgeschlossen. So entsteht die Vertragsbeziehung zwischen dem Klient und Lazně über ein Dienstleistungsverkauf.

Von der Bestellungszusendung bestätigt der Klient der Gesellschaft Lazně, dass mit diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Kenntnis genommen hat, und dass damit übereinstimmt hat. Diese Geschäftsbedingungen schaffen festen Vertragsbestandteil. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen sind auf Webseiten www.laznejesenik.cz von der Gesellschaft Lázně angeführt.

Art. III - Rechte und Pflichten des Leistungserbringers und Klienten

Grundrechte des Klienten:

  • das Recht auf die Leistungserbringung im Umfang und Qualität nach der Auftragsbestätigung von Lázně. Zur Dienstleistungsnahme den Klient legitimiert Unterkunftsbestätigung, die von Lazně ausgeführt ist.
  • das Recht auf die Informationen über alle Tatsachen, die der Gesellschaft Lázně bekannt sind, und die der bestellten Dienstleistungen betreffen.
  • das Recht auf den Personaldatenschutz. Bestellungsanwendung stimmt der Klient damit, um Lazně abmachungskonform § 5, Abs. 2 und Gesetz Nr. 101/2000 Slg. in gültiger Fassung die Personaldaten des Klienten einschlieβlich der Geburtsnummer verarbeitet. Diese Personaldaten wird Lazne ausschließlich für Handlungen verarbeitet, die für die Vertragserfüllung unbedingt ist, und für den Zeitraum, der unbedingt zum Verarbeitungszweck der Personendaten sind.

Grundpflichten des Klienten:

  • Klient muss alle erforderliche Dokumente für Dienstleistungssicherung besorgen,
  • er beschafft Begleitung und Aufsicht von Erwachsenen für Personen unter 15 Jahren oder für Personen, die das aus gesundheitlichen Gründen brauchen.
  • er besorgt Einwilligung des gesetzlichen Vertreters unter Beteiligung der Person unter 18 Jahren ohne seine Begleitung.
  • er erscheint am Ort von vereinbarten Dienstleistungen. Klient weist sich durch einen Personalausweis, eine Auftragsbestätigung und einen Zahlungsnachweis an der zuständigen Rezeption des Badhauses aus
  • er muss den angesetzte Programm und Vorschriften der Unterkunfts- und Behandlugseinrichtung eingehalten
  • er muss die bestellte Dienstleistungen in voller Höhe und im voraus bezahlen
  • er muss so handeln, um nicht zu den Gesundheits- oder Vermögensschäden zu Leid anderen Klienten, Badeinrichtungen und Leistungserbringer kommen. Er muss eventuellen Schaden bezahlen, die der Klient der Gesellschaft Lázně oder anderen Dienstleiter anrichten wird.

Grundpflichten der Gesellschaft Lázně:

  • Lázně muss den Personen in der Bestellung angeführten eine Leistungserbringung beschaffen, die in dieser Bestellung angeführt sind und in Übereinstimmung mit AGB und mit den allgemein verbindlich Rechtsvorschriften.
  • die Pflicht von der Leistungserbringung im Umfang und Qualität nach der Auftragsbestätigung
  • Lázně muss wahre und ordnungsgemäß über alle Tatsachen informieren, die der Gesellschaft Lázně bekannt sind, und die der bestellten Dienstleistungen betreffen.
  • bei der Verarbeitung der Personaldaten des Klienten muss Lázně achten, um der Klient nicht auf seine Rächten beeinträchtigt, vor allem auf die Recht auf die Befolgung der Menschenwürde und auf die Schutz vor unberechtigtem Eingriff in sein private und persönliche Leben.

Art. IV - Zahlungsbedingungen

lle Unterkunft- und Dienstleistungspreisen von Lázně sind in Offerte und zuständigen Preislisten angeführt und aus Dienstleistungen bestehen.

Der Klient zahlt den bestellten Aufenthalt in Form 100% Vorauszahlung für von ihm und von Lazně bestätigte Dienstleistungen. Die Anzahlung muss spätestens bis 30 Tagen vor dem Tag des Aufenthaltantritts bezahlt sein, wenn nicht in der Auftragbestätigung anders erwähnt. Wenn der Aufenthalt in einer Frist 30 Tagen und weniger vor dem Tag des Aufenthaltantritts bestellt ist, ist der Klient über die Zahlungsweise des Aufenthalts in einer Aufenthaltsbestätigung informiert, bzw. bei der Bestellung des Aufenthalts.

Die Zahlungsform:

  • per Banküberweisung
  • in bar
  • per Postzahlschein
  • per Kreditkarte (MasterCard, VISA, Maestro, VISA Electron, JCB, Dinners Club Int.)
  • per Gutschein (Sodexho Pass, Le Cheque Déjeuner, Accor Services, Menu Service)

Die Bankverbindung: ČSOB, a.s
IBAN: CZ13 0300 0000 0002 7788 5163
SWIFT: CEKOCZPP

Solange die Vorzahlung für einen Aufenthalt nicht in Termin bezahlt wird, kann Lazně von der Auftragbestätigung zurücktreten.

Im Falle, dass aus Zeitgründen nicht möglich wird, den Aufenthalt voraus zu bezahlen, ist möglich, nach Absprache den Aufenthalt an Stelle (per Kreditkarte oder in bar) zu bezahlen. Die Aufenthaltzahlung muss an der Rezeption eines zuständigen Badhauses oder im Empfangsbüro leisten und das vor Erbringung erste Dienstleistung.

Am Tage eines Aufenthaltablaufs stellt Lazně einem Klient die Rechnung für genutzte Dienstleistungen aus, in der Lázně die Vorauszahlung verrechnet. Der Klient ist gehalten, den Unterschied in bar entweder an der Rezeption oder eines zuständigen Badhauses oder im Empfangsbüro spätestens am Tage eines Aufenthaltablaufs oder am letzten Tag der Dienstleistungsnahme nachzuzahlen.

Art. V - Vertragsrücktritt

Der Klient hat das Recht, jederzeit einen Aufenthalt zu stornieren, d.h. von der Auftragbestätigung zurücktreten. Dieser Rücktritt muss von der schriftlichen Form durchgeführt sein und die Rücktrittanzeige muss der Gesellschaft Lázně beweisbar einreichen sein. Der Klient kann Auftragbestätigung nur bis Tag des Aufenthaltsantritts stornieren und nur solange er eine Stornogebühr bezahlt, die sich beläuft auf:

  • bis 30 Tagen vor dem Tag des Aufenthaltantritts ohne Abfindung
  • von 29 bis 10 Tagen vor Aufenthaltantritt 20% aus Aufenthaltgesamtpreis
  • von 09 bis 03 Tagen vor Aufenthaltantritt 40% aus Aufenthaltgesamtpreis
  • von 03 Tagen vor Aufenthaltantritt 100% aus Aufenthaltgesamtpreis

Lázně kann von Stornogebühreintreibung abtreten, wenn der Klient keine Dienstleistungen aus wichtigem Grund nutzt, der ordentlich erwiesen war. Die Stornogebühr zahlt man nicht in diesem Fall – Tod oder Krankheit des Klienten, Naturkatastrophe.

Im Fall der stornierten Bestellung macht Lazně spätestens bis 21 Tagen eine Verrechnung und gibt dem Klient bezahlte Vorauszahlung mit einer Abrechnung der Stornogebühr zurück, solange ein Stornogebühranspruch entsteht.

Lazně kann von Vertragbestätigung aus Gründen der schwerwiegende Pflichtenverletzung abtreten von Klient (z.B. Nichtabführung des Aufenthalts und der Dienstleistungen rechtzeitig und in voller Höhe), die in dieser Allgemeine Geschäftsbedingungen definiert sind, und das auf dem Kulanzwege auf weitere Leistungen.

Art.VI - Reklamation

Wenn Umfang und Qualität der Dienstleistungen von Lazně nachweislich niedriger sind, als in Auftragbestätigung angeführt war, entsteht das Reklamationsrecht dem Klient.

Im Fall der Reklamation der Dienstleistungen ist der Klient gehalten, seinen Mängelanspruch ohne Verzug direkt beim Leistungserbringer so zu erheben, um die Mängel gleich vor Ort entfernt werden könnten.

Art.VII - Die Schlussbestimmungen

Im Fall, dass ein Widerspruch zwischen schriftliche Vertragsbestimmung und Allgemeine Geschäftsbedingungen entsteht, die Vertragsbestimmung ein Vorhand hat.

Lázně hat ein Recht, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen von einseitigem Rechtsgeschäft zu ändern und nachzufüllen. Wenn zu solche Änderung kommt, wird neue Version von den Allgemeinen Geschäftsbedingungen an den Webseiten www.laznejesenik.cz veröffentlichten und wird automatisch zu allen neuen Vertragbestätigungen beilegen. Wenn der Klient nicht der Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen für eine Leistungserbringung zustimmt, hat er ein Recht, unverzüglich vom Vertrag (spätestens bis 5 Tagen ab Inkrafttreten) zurückzutreten. Sonst gilt es, dass er der Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen für eine Leistungserbringung zustimmt.

Solange eine Bestimmung von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf einen Grund kraftlos wird, hat nicht diese Tatsache ein Einfluss auf die Gültigkeit anderer Bestimmungen. Das gilt nicht, bestimmt die zwingende Bestimmung von Bürgerlichem Gesetzbuch etwas anders.

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen greifen Platz am 1. September 2009 und heben alle vorstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf.


In Jeseník, am 19.8.2009

Ing. Roman Provazník
Direktor

© 2018 Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) | Aufenthalsangebot Kurort nach Vinzenz Priessnitz - woher kommt der Name für die Packung
Voltage Multimedia Studio
ISO
Priessnitzova 12/299, 790 03 Jeseník, Czech Republic | +420 584 491 111
Page generated in 0.3309 seconds | Memory usage: 28.5 mb / from 160M
Sdílej odkaz na: